Geschichte "Musik aus Dresden"

 

 

D. Schumacher, Ludwig Güttler, Pfarrer Haag
Dorothee Schumacher - Ludwig Güttler - Pfarrer Hans Haag

 

 

Die Entstehung der Konzertreihe "Musik aus Dresden":


Die Konzertreihe "Musik aus Dresden" wurde 1980 von dem inzwischen verstorbenen Pfarrer Hans Haag und seiner Frau Ursula ins Leben gerufen. Diese hatte als gebürtige Dresdnerin gute Kontakte zu den dortigen Kultur- und Musikschaffenden.


Für Künstler aus der damaligen DDR war es zu Zeiten der Teilung Deutschlands fast unmöglich, nach Westdeutschland zu kommen. Die offizielle Einladung zu einem Konzert bildete eine der wenigen Ausnahmen. So fand im Oktober 1981 ein erstes Konzert mit Ludwig Güttler in der Evangelischen Kirche in Birkenfeld statt. Dies war für ihn und für folgende Künstler der Startpunkt für die Karriere im Westen. Ihre Dankbarkeit zeigt sich darin, dass Weltstars wie Ludwig Güttler bis heute immer wieder nach Birkenfeld kommen. So fanden Konzerte mit dem Rameau-Trio, den Dresdner Vocalisten, der Philharmonic Brass Dresden, "Baby" Sommer, dem Leipziger Thomanerchor oder dem Körnerschen Singverein statt. Solisten wie Gunter Emmerlich, Andreas Scheibner, Peter Schreier, Axel Köhler, Adelheid Vogel oder Elisabeth Wilke gaben und geben regelmäßig Liederabende in Birkenfeld. Literarisch - musikalische Abende mit Tom Pauls, Friedrich Wilhelm Junge oder Lars Jung, sowie Jazzkonzerte mit der Semper Brass Dresden oder den Elb Meadow Ramblers runden die Vielfalt der Veranstaltungen ab.


Die familiäre Atmosphäre in Birkenfeld und die Nähe zwischen Vortragenden und dem begeisterten Publikum machten damals wie heute den besonderen Flair der Konzerte in Birkenfeld aus.

Über die Jahre hinweg hat sich die Konzertreihe "Musik aus Dresden" zu einer bemerkenswerten Vielfalt entwickelt: Neben den "klassischen" großen Konzerten für Orgel und Trompete, Liederabenden und Streichquartetten kommen kleinere, experimentelle Stücke zur Darbietung: Darunter findet sich ein Hermann-Hesse-Abend genauso wie ein modernes Streichkonzert. Ergänzt wird das Programm durch Kabarett oder Jazz im Schulhof. 1989 übernahm Dorothee Schumacher, die Hans Haag schon bisher unterstützt hatte, ehrenamtlich die Organisation und Durchführung der inzwischen zur Reihe „Musik aus Dresden“ ausgebauten Veranstaltungen. Der 1999 gegründete Förderverein, dessen 1. Vorsitzende sie seit Beginn ist, unterstützt die Evang. Kirchengemeinde nun finanziell und organisatorisch.


Seit der Wiedervereinigung ist die Konzertreihe zu einer festen Größe in der Kulturlandschaft der Region geworden. Zu den jährlichen Höhepunkten reisen Besucher aus Karlsruhe, Stuttgart und Bruchsal nach Birkenfeld an. Eintrittskarten sind oft schon kurz nach Erscheinen des Jahresprogramms vergriffen.

 

Seit 1981 waren folgende Ensembles und Chöre zu Gast


Barock plus (2016)
Blechbläserensemble (2015)
Blechreiz (2004, 2008)
Calmus Ensemble (2014, 2016)
Camerata Vocale (1992, 1993, 1995)
Capella Musica Dresden (2000, 2002, 2004, 2009, 2014)
Das blaue Einhorn (2004, 2006, 2011)
Dresdner Barockorchester (2014)
Dresdner Bläsertrio (1989, 1990)
Dresdner Kammerchor (2012)
Dresdner Salondamen (2006, 2008, 2010, 2012, 2015)
Dresdner Streichtrio (2007, 2009)
Dresdner Trompeten Consort (2012, 2014)
Dresdner Vocalisten (1985, 1986, 1987, 1988, 1997)
Duo Jungnickel/Zydeck (2004)
Duo Witt/Danyliuk (2003)
Elb Meadow Rambler (1999, 2001, 2003, 2005, 2007, 2009, 2011, 2013, 2016)
Herkuleskeule (2005, 2007, 2009, 2012, 2014)
Karalis Cello Quartett (2009, 2012, 2015 )
Körnerscher Singverein (2002)
Kreuzchor Dresden (2010)
Leipziger Bach-Collegium (1988, 1991, 1996, 2000, 2011)
Philharmonic Brass Dresden (1993, 1994, 1996, 1998, 2001, 2004, 2016)
Rameau-Trio (1984, 1987)
Salzburg Comedian Harmonists (2008, 2010, 2013)
Semper-House-Band (1988, 1989, 1991)
Telemann-Quartett (1997, 1998, 1999)
Theaterkahn (2010)
Thomarerchor Leipzig (1993)
Trio Jung/Mahn/Schumann (1997, 1998, 1999, 2000, 2006, 2013)
Virtuosi Saxoniae (1986, 1993, 2001, 2006)
Zwinger-Trio (1990, 1991)

weitere Höhepunkte und Solisten waren

Adelheid Vogel (1999, 2002)
Andreas Scheibner (1998, 2003, 2015)
Annette Unger (2015)
Axel Köhler (1991, 1992, 2001)
Barbara Steude (2005, 2011)
Damian Zydek (2005)
Elisabeth Wilke (1990, 1991, 1994, 1996, 1997, 2001, 2002, 2012)
Florian Mayer (2016)
Friedrich Kircheis (2003, 2008)
Friedrich Wilhelm Junge (2002, 2008)
Gerald Hupach (2002)
Gotthold Schwarz (2002)
Gunter Emmerlich (1988, 1989, 1990, 1991, 2007)
Jan Katzschke (2011)
Jobst Schneiderrath (2003, 2010, 2012, 2013, 2015)
Kreuzorganist Holger Gehring (2014)
Ludger Rémy
Marie-Thérèse Zahnlecker (2014)
Mathias Eisenberg (2005, 2007, 2012)
Mathias Schmutzler (1988, 1990, 1992, 1993, 1994, 1996, 2000, 2001, 2005)
Michael Pfänder (2015)
Peter Schreier (2002)
Robert Witt mit Duo Bleuel/Artimowitsch (2007)
Romy Petrick (2010)
Stephanie Atanasov (2013)
Tom Pauls (1991, 1992, 1996, 2000)
Ute Selbig (2015)
Vadim Chaimovitch (2011, 2013)

Vorträge hielten

Alexander Weber
Claudia Baumbusch
Dr. Hans Hachmann
Sebastian Giebenrath

und immer wieder ein gern gesehener Gast

Ludwig Güttler ( 1981, 1983, 1984, 1985, 1986, 1987, 1988, 1989, 1990, 1991,1993, 1995,1996, 2000, 2001, 2003, 2006, 2008, 2011, 2013, 2015)