Geschichte "Musik aus Dresden"

 

 

D. Schumacher, Ludwig Güttler, Pfarrer Haag
Dorothee Schumacher - Ludwig Güttler - Pfarrer Hans Haag

 

 

Die Entstehung der Konzertreihe "Musik aus Dresden":


Die Konzertreihe "Musik aus Dresden" wurde 1980 von dem inzwischen verstorbenen Pfarrer Hans Haag und seiner Frau Ursula ins Leben gerufen. Diese hatte als gebürtige Dresdnerin gute Kontakte zu den dortigen Kultur- und Musikschaffenden.

Für Künstler aus der damaligen DDR war es zu Zeiten der Teilung Deutschlands fast unmöglich, nach Westdeutschland zu kommen. Die offizielle Einladung zu einem Konzert bildete eine der wenigen Ausnahmen. So fand im Oktober 1981 ein erstes Konzert mit Ludwig Güttler in der Evangelischen Kirche in Birkenfeld statt. Dies war für ihn und für folgende Künstler der Startpunkt für die Karriere im Westen. Ihre Dankbarkeit zeigt sich darin, dass Weltstars wie Ludwig Güttler bis heute immer wieder nach Birkenfeld kommen. So fanden Konzerte mit den Dresdner Vocalisten, der Philharmonic Brass Dresden, "Baby" Sommer, dem Leipziger Thomanerchor und dem Dresdner Kreuzchor oder dem Kammerchor Dresden unter H.Ch. Rademann statt. Solisten wie Gunter Emmerlich, Andreas Scheibner, Peter Schreier, Adelheid Vogel, Stephanie Atanasov oder Elisabeth Wilke gaben und geben regelmäßig Liederabende in Birkenfeld. Literarisch - musikalische Abende mit Friedrich Wilhelm Junge oder Lars Jung mit Text contra Musik, sowie Jazzkonzerte mit den Elb Meadow Ramblers oder Trinity of Queen runden die Vielfalt der Veranstaltungen ab.

Seit der Wiedervereinigung ist die Konzertreihe zu einer festen Größe in der Kulturlandschaft der Region geworden. Zu den jährlichen Höhepunkten reisen Besucher aus Karlsruhe, Stuttgart und Bruchsal nach Birkenfeld an. Eintrittskarten sind oft schon kurz nach Erscheinen des Jahresprogramms vergriffen.
Nach einem Konzert mit Professor Ludwig Güttler im Herbst 1998 wurde die Idee geboren, einen Förderverein zu gründen. Er gehört mit einer Gruppe von engagierten Konzertbesuchern zu den Gründungsmitgliedern des Vereins. Seit der Gründung im Februar 1999 ist der Verein von 15 auf 150 Mitglieder angewachsen. Der Förderverein "Freundeskreis Musik aus Dresden e. V." unterstützt die Evangelische Kirchengemeinde organisatorisch und finanziell bei der Durchführung der Veranstaltungen und die Gemeinde Birkenfeld ist als Partner inzwischen ebenfalls Förderer. Ein wichtiges Anliegen ist den Verantwortlichen des Vereins, neben den Veranstaltungen die musikalische Förderung von Kindern und Jugendlichen vor Ort. Das geschieht zum einen durch kostenlosen Eintritt für Kinder und Jugendliche zu allen Veranstaltungen, die Möglichkeit für Kinder an den Proben der Künstler teilzunehmen und einen direkten Kontakt zu bekommen oder eigene kostenlose Kinderkonzerte. Und zum zweiten durch die finanzielle Unterstützung begabter Jugendlicher bei der Ausbildung in der Jugendmusikschule. Durch ein kulturelles Netzwerk vor Ort sind inzwischen interessante Kooperationen entstanden, die auch die Möglichkeit bieten, das vielseitige Programm auszubauen. So entstand „Bücher am Abend“ mit der örtlichen Bibliothek oder Atelierbesuche bei Künstlern in der Region.
Die familiäre Atmosphäre in Birkenfeld und die Nähe zwischen Vortragenden und dem begeisterten Publikum machten damals wie heute den besonderen Flair der Veranstaltungen in Birkenfeld aus.

Der große Publikumserfolg in den vergangenen Jahren hat gezeigt, dass es für die Veranstaltungen einen ständig wachsenden Kreis von Interessenten und Liebhabern gibt. Wir möchten diese Veranstaltungsreihe und die musikalische Förderung gerne so erfolgreich fortsetzen und erhoffen uns durch die Mitgliedschaft im Förderverein eine Unterstützung unserer Kulturarbeit. Gerne begrüßen wir auch Sie als Mitglied.